Home alle Kategorien Autofahren mit kleinen Kindern wird dank Nissans Iruyo-Roboter angenehmer

Autofahren mit kleinen Kindern wird dank Nissans Iruyo-Roboter angenehmer

von Ilya
0 Kommentar

In der modernen Welt, in der Multitasking eher eine Notwendigkeit als eine Wahl geworden ist, stellt Nissan Motor in Zusammenarbeit mit dem Babyartikelhersteller Akachan Honpo eine neuartige Lösung für ein häufiges Problem vor, mit dem Eltern am Steuer konfrontiert sind: das Wohlbefinden ihrer Kinder während der Fahrt zu managen. Die innovative Lösung kommt in Form von Iruyo, einem Paar intelligenter, pelziger Roboter, die mit den Kindern interagieren und auf sie aufpassen, damit sich die Eltern auf das Fahren konzentrieren können.

Die Iruyo-Roboter sind ein Tandem aus ausgestopften Spielzeugrobotern, von denen jeder einen bestimmten Zweck erfüllt. Der größere von beiden soll die Kinder auf dem Rücksitz begleiten und sie zu spielerischen Aktivitäten wie Kuckuck spielen animieren, während sein kleineres Gegenstück auf dem Armaturenbrett oder vor dem Fahrer-Elternteil platziert wird. Dieses System wird durch die fortschrittliche Sensortechnologie von Nissan unterstützt, die es den Robotern ermöglicht, sowohl die Kinder als auch die Eltern zu überwachen, um eine sichere und ruhige Fahrt zu gewährleisten.

Wie Iruyo-Roboter das Fahrerlebnis für Eltern verbessern

Die Interaktion beginnt, wenn die Eltern bestimmte Signalwörter verwenden, die den Armaturenbrettroboter dazu veranlassen, seinen Begleiter auf dem Rücksitz zu aktivieren. Dies löst eine Reihe von Aktionen des größeren Iruyo aus, darunter Spielen, Singen und sogar tröstende Gesten wie das Winken mit den Händen in der Luft. Die Roboter sind mit Kameras ausgestattet, die es ihnen ermöglichen, die Mimik der Eltern und der Kinder zu lesen und so eine Art Zwei-Wege-Kommunikation zu ermöglichen. Wenn die Kinder einschlafen, sendet der Roboter auf dem Rücksitz ein Signal an den Roboter auf dem Armaturenbrett, der dann seine Augen schließt und den Eltern signalisiert, dass die Kinder friedlich schlafen.

Die Wirksamkeit von Nissans pelzigen Begleitern

Die Entwicklung von Iruyo geht auf eine gemeinsame Umfrage von Nissan und Akachan Honpo zurück, die die Herausforderungen aufzeigte, mit denen Eltern konfrontiert sind, wenn sie mit ihren Kindern Auto fahren. Die Umfrage ergab, dass ein großer Teil der Eltern in Japan oft allein mit ihren Kindern fährt und es schwierig findet, sich während der Fahrt um sie zu kümmern. Für Babys unter 15 Monaten, die in rückwärtsgerichteten Sitzen sitzen und ihre Eltern nicht sehen können, wird diese Herausforderung noch größer.

Die Wirksamkeit der Iruyo-Roboter wurde in einem Demonstrationsexperiment getestet, das in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Kitasato-Universität durchgeführt wurde. Die Ergebnisse waren vielversprechend: 90 Prozent der Babys zeigten eine anhaltende Aufmerksamkeit gegenüber den Robotern und eine spürbare Verbesserung ihres emotionalen Zustands. Dies deutet auf das Potenzial der Iruyo-Roboter hin, den Stress beim Autofahren mit kleinen Kindern deutlich zu verringern.

Die Wahl der Farbe für die Iruyo-Roboter war strategisch: Rot wurde gewählt, weil es die Aufmerksamkeit der Kinder fesselt und hält. Diese Wahl beruhte auf dem Rat von Professor Takushi Kawamorita von der Kitasato-Universität. Die Einbeziehung von sanfteren Farbtönen wie Rosa und Vanille sollte die Roboter attraktiver machen und gleichzeitig ihre aufmerksamkeitsfördernde Fähigkeit erhalten.

Verfügbarkeit und Zukunftspläne

Im Moment sind die Iruyo-Roboter noch ein Konzeptmodell, und Nissan und Akachan Honpo arbeiten weiter an der Verfeinerung der Technologie durch öffentliche Testfahrten. Die Rückmeldungen aus diesen Veranstaltungen, die beispielsweise im Akachan Honpo LaLaport Yokohama Store stattfinden, werden für die weitere Entwicklung entscheidend sein. Obwohl die Preise und die kommerzielle Verfügbarkeit noch nicht bekannt gegeben wurden, sind die laufenden Tests ein Schritt in Richtung einer möglichen Markteinführung dieser innovativen Lösung.

Die Einführung des Iruyo-Roboters durch Nissan und Akachan Honpo stellt einen bedeutenden Schritt nach vorn dar, um den Bedürfnissen von Eltern als Autofahrer gerecht zu werden. Durch den Einsatz fortschrittlicher Technologie zur Gewährleistung der Sicherheit und des Komforts von Kindern ebnet Nissan den Weg für eine Zukunft, in der das Autofahren mit Kindern für Eltern weniger stressig und angenehmer sein wird.

Quelle: Nissan and Akachan Honpo (Japanisch)

Das könnte Dir auch gefallen.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surf-Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen